Download Wettbewerb im Bankensektor : eine Untersuchung unter by Mike Stiele PDF

By Mike Stiele

Mike Stiele setzt sich mit der Wettbewerbsmessung auf Bankenmärkten auseinander und untersucht anhand eines theoretisch-empirischen Testverfahrens das Wettbewerbsverhalten der Sparkassen.

Show description

Read or Download Wettbewerb im Bankensektor : eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsverhaltens der Sparkassen PDF

Similar german_3 books

Deskriptive Statistik : eine Einführung in Methoden und Anwendungen mit SPSS

Statistische Verfahren werden in der Wirtschaft, in den Natur- und Sozialwissenschaften eingesetzt. Die Statistik gilt trotzdem als schwierig. Um diese Hemmschwelle zu überwinden, geben die Autoren eine didaktisch ausgefeilte, anwendungsbezogene Einführung in die Methoden der deskriptiven Statistik und Datenanalyse.

Entwicklung von Arbeitsorganisationen: Voraussetzungen, Möglichkeiten, Widerstände

InhaltEinleitung - Grundlagen und Grundbegriffe - Ansätze zur Entwicklung von Arbeitsorganisationen: historisch-dynamischer Rückblick und aktuelle Bestandsaufnahme - Staatliche Forschungspolitik zur Entwicklung von Arbeitsorganisationen - Forschungen und betriebliche Aktivitäten zur Entwicklung von Arbeitsorganisationen.

Digitale Audiosignalverarbeitung

Das Fachbuch Digitale Audiosignalverarbeitung stellt wissenschaftlich fundiert alle wesentlichen Informationen zusammen, die bei der Erzeugung, Bearbeitung und Nutzung digitaler Tonsignale bedeutsam sind. Ausgehend von der AD/DA-Umsetzung und der Quantisierung digitaler Signale widmet sich das Buch der Verarbeitung digitaler Signale mit entsprechenden Signalprozessoren, der Filtertechnik, der Raumsimulation, der Dynamikbeeinflussung sowie der Abtastratenumsetzung.

Extra resources for Wettbewerb im Bankensektor : eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsverhaltens der Sparkassen

Example text

Er wählt daher die Ausgaben für die Überwachung genau so, wie er es tun würde, wenn diese Ausgaben frei beobachtbar wären. 37 Vgl. Diamond (1984), S. 400. 5 Wann lohnt Intermediation? Die oben beschriebene Intermediation stellt die beste Lösung dar, wenn sie geringere Kosten verursacht als das direkte Abschließen von Verträgen zwischen Kapitalgebern und Unternehmern. Die Gesamtkosten der Intermediation setzen sich zusammen aus den Kosten für die Überwachung der Unternehmer (N˜c) und den Kosten für die Delegation dieser Aufgabe an den Intermediär (D).

Zum 20. Jahrhundert bekämpften Vertreter der Sparkassen die Verwendung dieser Bezeichnung durch (einzelne) Kreditgenossenschaften - vgl. Trende (1957), S. 575 ff. Vgl. V. V. (2006b). Vgl. V. (2006c). Vgl. V. (2006d). Vgl. V. (2006e). Vgl. Hansen (2006), S. 35. 34 Kapitel 3 Der deutsche Bankenmarkt Rein quantitativ war die Entwicklung in der Nachkriegszeit in Westdeutschland im langjährigen Vergleich von zwei Trends geprägt: zum einen von einem starken Rückgang in der Anzahl der selbständigen Kreditinstitute und zum anderen von einem umfassenden Ausbau des Zweigstellennetzes, der bis in die 80er Jahre hinein anhielt.

Vgl. Cerasi/Daltung (2000). h. die Marktnachfrage nicht ausreicht, um das optimale Angebot zu absorbieren. Auch in diesem Fall würde für den betreffenden Markt nur eine Bank resultieren. 24 Kapitel 2 Existenz und Funktionen von Banken im Wirtschaftssystem jedoch private Informationen dar, die nicht von anderen potentiellen Kapitalgebern, beispielsweise anderen Intermediären, beobachtet werden können. 45 Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass aufgrund unterschiedlicher Präferenzen von Kapitalanbietern und -nachfragern in einer Ökonomie sowie aufgrund von Marktunvollkommenheiten Banken beim Bereitstellen der von Sparern und Unternehmen gewünschten Dienstleistungen nicht ersetzt werden können.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 49 votes